Sognefjord

mandal suednorwegen 2002 Marco Bockelmann
(c) MaBoXer

Mit einer Länge von 205 Kilometern, bis zu 7 Kilometern Breite und einer Tiefe von 1.380 Metern ist der Sognefjord der König unter den Fjorden. Ebenso wie der Hardangerfjord besitzt auch dieser Fjord größere und kleinere Seitenarme. Nördlich befindet sich der Jostedaalsbreen, er ist mit 540 Quadratkilometern der größte Gletscher nicht nur von Norwegen, sondern von ganz Europa. Mit diesem Gebiet bekommt das Land eine weitere, schönste Region. Hier ist das Wasser ruhiger und das Klima milder, der Obstanbau wird nicht ganz so intensiv betrieben und die Künstler werden hier von der Ruhe sowie den schneebedeckten Bergen angezogen.

Wenn man aus Voss aus kommt, liegt in Richtung Sognefjord Vik, in deren Nähe eine der eindrucksvollsten Stabkirchen liegt, die zu bewundern ist.

Betrachtet man den Sognefjord aus der Sicht von Touristen, so beginnt dieser bei den Orten Dragsvik, Balestrand und Vangnes, dem Schnittpunkt der Fähren aus den Seitenarmen des Hauptfjordes. An diesem Punkt stoßt auch die Verkehrsstraße RV 55 und E 39 auf den bereits eindrucksvoll wirkenden Fjord.

Wer aus Voss kommt, reist zwangsweise an Vik vorbei. Etwa einen Kilometer davor befindet sich das Vikafjell mit seinen Wasserfällen und mit Schnee bedeckten Landschaft.

Ebenso etwas außerhalb von Vik, der unter Denkmalschutz stehenden Stadt, liegt die malerische Stabkirche Hopperstad. Diese Kirche wurde 1130 gebaut und mit einer besonderen Liebe zum Detail errichtet. Die Lage macht sie zu einer der meist besuchten Kirchen in Norwegen. Der mit Drachenköpfen versehene First, der als Wikingerschreck galt, die eindrucksvolle Bauweise aus 16 Masten sowie das kunstvoll verzierte Altarziborium lockt viele Besucher hier her.

Vik, eigentlich heißt er Vikoyri selbst ist ein Ort mit etwa 1.300 Einwohnern. Hier steht die größte Käserei in ganz Norwegen, die Produktionsstätte des berühmten Gamalost. In der Übersetzung ins Deutsche heißt Gamalost „alter Käse“ und fand, einer Sage nach, seinen Ursprung von 1000 Jahren.

Was den Geschmack anbetrifft, der Käse ist mager, gesund und ohne Salz und somit eine echte Geschmackssache. Wenn der Gamalost noch frisch ist, ist er sehr mild und entfaltet sein Aroma am Besten im Kühlschrank nach etwa 2 Wochen. In Norwegen verzehrt man den Käse hauptsächlich auf Brot, mit Butter, Rahm und Preiselbeeren.

Die Route führt nun weiter nach Vangnes, wo man von Fridjov, einer Statue des isländischen Sagahelden empfangen wird. Diese Figur auf einem Granitsockel schenkte der deutsche Kaiser Wilhelm II. seiner Lieblingsregion in Norwegen.

Am Ende des engen Naeroyfjord liegt der Fährort Gudvangen, wer als Weg die alte Straße auswählt, erntet eine sagenhafte Aussicht über die Fjorde.

Fährt man nach Laerdal, durchquert man mit 24,5 Kilometern den längsten Straßentunnel der Welt. Dieser Tunnel erlitt bei seiner Eröffnung im Jahr 2000 durch König Harald eine tatsächliche Feuertaufe. Im Bus der Ehrengäste fing die Klimaanlage Feuer, doch die Taufe wurde ohne Zwischenfälle bestanden. Der Tunnelbau löste den Titel bis dahin von dem führenden Schweizer St. Gotthard Tunnel ab. Die Strecke von Oslo nach Bergen dauert mit diesem Bau, der vier Jahre dauerte und eine Milliarde Kronen kostete, circa 30 Minuten weniger.

Knapp 30 Kilometer den Fluss entlang gibt es die Stabkriche Borgond, sie gilt als die berühmteste und die intakteste Kirche des Landes. Bezeichnend für dieses Gotteshaus ist das schindelgedeckte Dach. Es folgt auf der Route die Stabkirche in Kaupanger und die älteste Stabkiche in Urnes. Hier ist ein ausgezeichneter Startpunkt in die Gletscher des Jostedalsbreen.

Der Jostedalsbreen ist Norwegens größter Gletscher. Wer in dieser Region Norwegens ist, sollte es sich nicht nehmen lassen, auf die gut erreichbare Fläche aus Eis des Nigardsbreen zu steigen. Die Zunge des Gletschers Boyabreen an dem Dorf Fjaerland bleibt nie stehen, der Gletscher bewegt sich am Tag circa 2 Meter. Im Norsk Bremuseum kann man sich über das Leben auf und mit dem Gletscher informieren, es liefert förmlich Physik für alle Sinne.

Bücherwürmer brauchen im Antiquariat Bokbyen sicher etwas mehr Zeit, als die, die sich nicht so sehr für das Lesen interessieren, denn in Fjaerland, der Bücherstadt gibt es mehrere Antiquariate, die auch Schnäppchen und seltene Exemplare in deutscher Sprache anbieten.

Balestrand hat nicht wirklich viel zu bieten, ist aber auf Grund seiner Lage, an der Schnittstelle mehrerer Fjorde sehr beliebt.

Der Autor
Über meinnorwegen.de 12 Artikel
MeinNorwegen.de war eine Plattform mit Informationen über Norwegen. Diese Seite wurde eingestellt und die Artikel fanden hier Ihren Platz.

Link von meinnorwegen.de besuchen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Es gelten die Datenschutzerklärung zur Speicherung Ihrer Daten. Bitte vorher lesen

*