All-Inclusive-Urlaub – Vor- und Nachteile

Immer mehr Touristen entscheiden sich, die Touren der Art „All-Inclusive“ zu buchen, in denen alle Leistungen im Preis inbegriffen sind, ohne das Hotel zu verlassen. Man kann am Strand und in den Schwimmbädern den ganzen Tag verbringen, und einen Katzensprung von hier entfernt werden dabei auf Sie das Essen, die Getränke, allerlei Komfort und die Unterhaltungen warten. Aber nicht alles ist so wolkenlos und rosig! Es gibt sowie Vorteile, als auch die Nachteile eines „All-Inclusive“ Urlaubs.

Die Vorteile einer All-Inclusive-Verpflegung

Der Hauptvorteil ist, natürlich, der zugängliche Preis. Wenn alle angebotenen durch „All-Inclusive“ Dienstleistungen zu bewerten, und diese Bedeutungen und Werte damit zu vergleichen, wie viel diese Dienstleistungen getrennt kosten würden, werden Sie den Vorteil sehen. Außerdem ist der Reiseplan gut organisiert und verständlich. Von Anfang wissen Sie genau, wie viel Sie ausgeben werden, und Sie können das Budget bis zum Ende des Urlaubs rechnen. Der All-Inclusive-Urlaub garantiert alles für sorglosen Genuss und die Erholung während des Urlaubs. Diese Art der Verpflegung gilt ideal dafür, um sich vom Alltagsstress erholen zu können. Und für die Familien mit den Kindern werden nicht nur die Mahlzeiten, sondern auch die Unterhaltungen, die Kinderbetreuung und, was wichtig ist, die Sicherheit versorgt.

Die Nachteile vom All-Inclusive-Urlaub

Aber solche gemessene und programmierte Zeitverbringung kann zu ruhig und langweilig sein. Alles ist schon im Voraus, von den Unterhaltungen bis zum Menü, bekannt. Dies kann man so nennen: weniger Tourismus – mehr „nichts zu tun“. Es gibt so viel Luxus und Komfort, dass es schwierig ist, die Versuchung zu vermeiden, im Hotel auf den ganzen Tag zu bleiben und sich zum Genuss in unbegrenzten Mengen verleiten lassen, anstatt die Stadt und die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Manchmal sogar zum Nachteil der Gesundheit. Passen Sie auch die Extrakosten auf, da nicht immer ALLES inklusive ist! Sie können gefährlich und unangenehm überraschend für Ihre Tasche werden.

Auf jeden Fall muss man zuerst, das Aufenthaltsziel bestimmen, und nur dann die Verpflegung davon ausgehend zu wählen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*