Nordkap

Ferienhaus in Norwegen - Foto (C) MaBoXer
Ferienhaus in Norwegen - Foto (C) MaBoXer

Kreuzfahrten in die südlichen Gefilde kennen die meisten, aber eine Kreuzfahrt in den skandinavischen Gewässern ist vielen unbekannt. Aber warum sollte es weniger Reiz haben hier die Ruhe und Erholung zu finden vom hektischen Alltag. Entspannung vom ersten Urlaubstag an. Es gibt kein Überlegen, welche Route man fahren muss, wo man ein Hotel findet oder wie man die Kinder bei einer langen Autofahrt beschäftigen kann. Zugleich hat man die Möglichkeit die nördlichen, fremden Städte bei den Landgängen zu erkunden. Was wir sonst nur aus den Medien kennen, ist real erlebbar.

Die Alternative Kreuzfahrt

Die Kreuzfahrten zum Nordkap sind somit eine echte Alternative zu den üblichen Touren. An Bord der Schiffe findet man viele Möglichkeiten, seine Freizeit zu verbringen. Das reicht von der Massage bis hin zu kulturellen Ereignissen an Bord. Klug geplant ist es ein Urlaub sowohl für die ganze Familie, als auch für das gutsituierte Rentnerpaar. Familienfreundliche Kreuzfahrtschiffe bieten selbstverständlich eine Kinderbetreuung an, sodass die Erwachsenen Zeit und Muße finden, sich ihren Neigungen hinzugeben. Da verliert sich schnell das Gefühl von Hektik und Stress. Die Gastronomie an Bord reicht von bodenständig bis hin zu kulinarischen Highlights. Jeder wird das Passende finden.

Die Angebote zum Nordkap

In der heutigen Zeit ist das Internet das Medium der Wahl, um sich einen Überblick über die Angebote zu verschaffen. Hier kann man Preise und Leistungen eines großen Angebots vergleichen.Ist man noch nicht ganz überzeugt, gibt es die Möglichkeit sogenannte „Schnupperkreuzfahrten“ zu unternehmen. Diese dauern nur durchschnittlich eine Woche, bieten aber die Aussicht die schönsten Städte Norwegens hin zum Nordkap zu erleben.

Traut man sich doch eine längere Tour zu buchen, kann man Dänemark, Finnland und eventuell Island streifen. Die Fjorde, die Polarlichter, welch ein Erlebnis so etwas zu sehen und erleben zu dürfen. Letztlich entscheidet man alleine, welche Route zu einem passt.

Das sagt Ozeanreisen.de über das Nordkap

Schon vor langer Zeit ließen sich kaum Könige oder Herrscher, die sich in Kenntnis über jenes Gebiet befanden, welches sein abruptes Ende 370 Meter über dem Arktischen Ozean findet, Reisen dorthin entgehen. Als später auch das Volk zu Reisen begann, zog das Nordkap als „das letzte Eckchen Europas“ mit seinen einzigartigen Eindrücken umso mehr Publikum aus aller Welt in seinen Bann. Egal, ob Sommer oder Winter, heute verleiht jede Jahreszeit dem Nordkap seinen Charme und es warten im Gegensatz zu früher komfortable und sichere Reise- und Aufenthaltsbedingungen vor Ort. Dazu ergänzte es die kluge Planung um Domizile und sonstige Errungenschaften unserer Zeit aber beließ die ehrwürdige Authentizität zur Gänze.

Das Landschaftsbildnis am Nordkap

Steile Felsen – tiefe Täler, idyllische Fischerdörfer – moderne Besucher-Center, sattes Grün und farbige Blütenpracht – schneebedeckte Hänge, Mitternachtssonne – Nordlichter, Winter-Landschaften wie im Bilderbuch, soweit das Auge reicht – das Zusammenspiel dieser Faktoren bildet den Charakter. Man soll aber immer auf schnelle Witterungsänderungen eingerichtet sein. Das jeweilige Landschaftsbildnis und sein Eismeer im Hintergrund prägen den Aufenthalt. Daneben wird dieser bereichert um die dort errichtete Panoramahalle, allerdings nur so weit, als es der Faszination der Natur keine Einschnitte beschert.

Die Panoramahalle am Nordkap

Als ihre Eckpunkte sind zu nennen: „Kinder der Welt“ – ein Monument als Ausdruck internationaler Einigkeit mit allen Kindern dieser Welt, der „Oscarsstotten“ – ein Gedenkstein aus 1873, eine überwältigende Filmvorführung über das Panorama, das „Thailändische Museum“, da 1907 der Herrscher im heutigen Thailand praktisch den Beginn des Nordkap-Tourismus „eröffnete“, ein Souvenir- und Coffe-Shop, ein Restaurant, ein Tunnel und die Grotten-Bar, Kapelle und Postamt.

Man kann auf den umliegenden Campingplätzen übernachten, es gibt aber auch komfortable Übernachtungsmöglichkeiten. Viele Gäste verschönern ihren Urlaub in Nord-Norwegen mit einem mehrtägigen Ausflug ans Nordkap. Tankstellen und Supermärkte sind natürlich im naheliegenden Umfeld vorhanden. Zum selbständigen Klettern gibt es ein durch einen Zaun abgetrenntes Gebiet – außerhalb davon ist es mit gutem Grund verboten. Das Gestein und Erdreich sind porös und daher selbst für den geübtesten Kletterer gefährlich.

Die Anreise zum Nordkap

Als eine der schönsten und beliebtesten Kreuzfahrt gilt definitiv die Anreise zum Nordkap. Möglich sind auch Anfahrten durch Flug, mit dem eigenen Auto, Camper oder Reisebus. Urlauber aus dem angrenzenden Festland erreichen es mit dem Fahrrad. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Die Insel „Mageroya“, auf der sich das Nordkap befindet, ist durch einen Unterwassertunnel erreichbar.

* Anzeigen
Tipps auf guenstigernorwegen.de
Nützliche Tipps auf Meeresangler.com

Bitte eine Note 1 bis 6 für diesen Artikel vergeben

Nordkap
Note 6 = 1 PunktNote 5Note 4Note 3Note 2Note 1 = 6 Punkte
6,00 von 6 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Der Autor maboxer
Über maboxer 60 Artikel
Mein Alias erklärt sich aus der Vergangenheit und meinem Namen: (Ma)rco (Bo)ckelmann. Leider konnte man sich mit MaBo nirgends anmelden und meistens war ich der 10te (Xer) und so wurde vor vielen Jahren mein Alias MaBoXer geboren und findet sich hier als Urheber / Copyright wieder.

Webseite von maboxer besuchen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*