Heringsdorf

Für USA und Hawaii

Als Usedom 1790 in den Besitz Preußens überging, war dies der Startschuss für eine zunehmende Beliebtheit als Badeinsel. Eine Fischersiedlung wurde angelegt und König Friedrich Wilhelm IV., zu dieser Zeit noch Kronprinz, soll wenig später auf Anfrage den Namen Heringsdorf vorgeschlagen haben. Ob diese Legende nun wahr ist oder nicht, der Name blieb und die Insel ist bis heute als Sonneninsel eines der beliebtesten deutschen Reiseziele.

Echtes Kaiserwetter auf Usedom

Tatsächlich bekommt Usedom deutschlandweit am meisten Sonnenstunden ab. Verstärkt wird der positive Eindruck zunächst durch die sogenannte Bäderarchitektur der Gründerzeit. Klassizistische Villen dienen heute oftmals als Hotels oder beherbergen Ferienwohnungen und verschaffen Urlaubern schon rein optisch einen wunderbaren Genuss. Dazu kommt ein Sandstrand, wie er seinesgleichen sucht: 42 Kilometer lang und durchschnittlich 40 Meter breit zieht er sich von Peenemünde im Westen bis Heringsdorf und darüber hinaus an der kompletten Ostseeküste Usedoms entlang. Die Strandpromenade, die Heringsdorf und Swinemünde verbindet, ist mit zwölf Kilometern die längste Europas. Die Seebrücke von Heringsdorf führt seit 1995 mit 508 Metern ebenfalls die kontinentalen Europalisten an.

Swinemünde gehört bereits zum polnischen Landesgebiet, während das seit 2006 so benannte Ostseebad Heringsdorf sich aus den drei Bädern Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin zusammensetzt. Als „Nizza des Ostens“ war gerade Heringsdorf neben Swinemünde ein angesagter Badeort bei Adel und reichem Bürgertum.

Langeweile ist hier unbekannt

Als größte deutsche Insel bietet Usedom ein hohes Maß an Freizeitaktivitäten. Neben Wassersport, Radfahren und Wandern sind natürlich auch Thermenbesuche besonders im Winter beliebt. Wellness wird groß geschrieben, eine Spielbank wartet auf Einsätze und der gerade hier an den drei deutschen Kaiserbädern 70 Meter breite, feine Sandstrand lädt zum Faulenzen, Sandspielen und Strandsport ein. Selbstverständlich gibt es regionale Spezialitäten aus Mecklenburg-Vorpommern sowie leckere Fischgerichte. Shoppen lohnt sich nicht nur direkt an der Seebrücke. Vielleicht darf es aber heute ein Tagesausflug ins Hinterland oder eine ausgedehnte Schiffstour sein?

Bitte eine Note 1 bis 6 für diesen Artikel vergeben

Heringsdorf
Note 6 = 1 PunktNote 5Note 4Note 3Note 2Note 1 = 6 Punkte
6,00 von 6 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Der Autor maboxer
Über maboxer 60 Artikel
Mein Alias erklärt sich aus der Vergangenheit und meinem Namen: (Ma)rco (Bo)ckelmann. Leider konnte man sich mit MaBo nirgends anmelden und meistens war ich der 10te (Xer) und so wurde vor vielen Jahren mein Alias MaBoXer geboren und findet sich hier als Urheber / Copyright wieder.

Webseite von maboxer besuchen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*