Boizenburg

Boizenburg / Elbe liegt im schönen Bundesland Mecklenburg Vorpommern im Norden Deutschlands. Die an der Elbe gelegene attraktive Ortschaft befindet sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim in der Metropolregion Hamburg. Im Amt Boizenburg-Land präsentiert sich Boizenburg/Elbe als Verwaltungssitz. Die westlichste mecklenburgische Stadt hat neun Ortsteile und die Boize fließt als Nebenfluss der Sude idyllisch durch die Stadt. Der Name der Stadt geht auf die einstige Burg am gleichnamigen Fluss zurück. Boizenburg/Elbe pflegt Städtepartnerschaften mit Lauenburg/Elbe in Schleswig-Holstein sowie mit Czersk im Nachbarland Polen.

Ein Streifzug durch die Boizenburger Innenstadt

Fachwerkhaeuser-Boizenburg

Die Elbestadt fasziniert mit einer reizvollen Innenstadt. Hübsche Fachwerkhäuser bestimmen hier ebenso das Stadtbild wie die beeindruckende mittelalterliche Wallanlage. Diese umschließt die gesamte Innenstadt. Boizenburg/Elbe ist mit mehr als 45 Brücken auch als „Klein Venedig des Nordens“ bekannt. Im Jahr 1709 gab es einen Stadtbrand und so wurde Boizenburg/Elbe mit vielen kleinen Gassen, romantischen Fachwerkhäusern und hübschen Plätzen wieder neu errichtet oder restauriert. Heute nimmt Boizenburg/Elbe eine Fläche von 47,26 Quadratkilometer ein. In der Stadt leben rund 10.650 Menschen und auch bei Touristen ist Boizenburg/Elbe ein beliebtes Ziel für eine Städtereise.

Die interessantesten Bauwerke und Ausflugsziele

interessantesten Bauwerke und Ausflugsziele

Boizenburg/Elbe imponiert als Stadt mit vielen spannenden Bauwerken. Das Rathaus von Boizenburg/Elbe wurde als barocker Fachwerkbau im Jahr 1711 errichtet. Das Gebäude befindet sich in zentraler Lage auf dem Marktplatz und zieht mit dem Laubengang und dem Laternentürmchen die Blicke der Besucher auf sich. Sehenswert ist auch der Wall-Pavillon von Boizenburg/Elbe. Dieser wurde im barocken Stil erbaut und im Jahr 1980 zur 725-Jahrfeier der Stadt restauriert. Als beliebtes Ausflugsziel hat sich auch der „Boizenburger Stadthafen“ etabliert. Boizenburg/Elbe erhielt bereits im Jahr 1422 das Schifffahrtsrecht. Schon im Mittelalter florierte über diesen Hafen der Salzhandel zwischen den Städten Lüneburg und Wismar.

Der heutige Stadthafen

Der heutige Stadthafen befindet sich am Rand der Altstadt und verfügt über Liegeplätze sowohl für Sportboote als auch für Segelboote. Am Hafen hat auch das Elbfrachtschiff „Minna“ seinen festen Platz. Es stammt aus dem Jahr 1918/1919 und wird heute als Museums- und Veranstaltungsschiff genutzt. Einen großen Bekanntheitsgrad erlange Boizenburg/Elbe auch durch die Produktion hochwertiger Keramikfliesen. Der Ort beherbergt das „Erste Deutsche Fliesenmuseum“. Aber auch das „Elbbergmuseum“ und das „Heimatmuseum“ lohnen einen Besuch. Wer die Natur liebt, ist in Boizenburg/Elbe ebenfalls am richtigen Platz. Der „Naturpark Mecklenburgisches Elbetal“, die Stadtparkanlage an der einstigen Burg sowie der Fluss Boize sorgen für Entspannung inmitten eines herrlichen Landschaftsparadieses.

Bitte eine Note 1 bis 6 für diesen Artikel vergeben

Boizenburg
Note 6 = 1 PunktNote 5Note 4Note 3Note 2Note 1 = 6 Punkte
6,00 von 6 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Der Autor maboxer
Über maboxer 60 Artikel
Mein Alias erklärt sich aus der Vergangenheit und meinem Namen: (Ma)rco (Bo)ckelmann. Leider konnte man sich mit MaBo nirgends anmelden und meistens war ich der 10te (Xer) und so wurde vor vielen Jahren mein Alias MaBoXer geboren und findet sich hier als Urheber / Copyright wieder.

Webseite von maboxer besuchen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*